13. Dezember 2013 / Matthias Schulze

HORIZON 2020: Open Access und die EU

HORIZON 2020 ist das Rahmenprogramm der EU zur Förderung von Forschung und Innovation. Das Programm startet am 1. Januar 2014 und läuft insgesamt - wie der Name schon sagt - bis zum Jahre 2020. Es schließt an das 7. Forschungsrahmenprogramm an, in dem es bereits erste Ansätze zur Förderung des Themas Open Access mittels eines "Open Access Pilot" gab. Nun ist aber alles anders (und viel besser), denn Open Access wurde in HORIZON 2020 umfassend verankert: Publikationen, die in allen EU-geförderten Projekten entstehen müssen öffentlich zugänglich gemacht werden.

Am 11. Dezember 2013 wurden die ersten Ausschreibungen für HORIZON 2020 veröffentlicht und zugleich auch die verbindlichen Vorgaben und Regeln ("Reference Documents", Link s.u.) publiziert. Für alle Antragsteller zentral ist das "Multi-beneficiary General Model Grant Agreement, Version 1.0, December 11, 2013", welches in Artikel 29, auf S. 60ff., die Regeln für "Dissemination of results - Open Access - Visibility of EU funding" enthält. Dort heißt es u.a. in 29.2 Open access to scientific publications:

"Each beneficiary must ensure open access (free of charge, online access for any user) to all
peer-reviewed scientific publications relating to its results.
In particular, it must:
(a) as soon as possible and at the latest on publication, deposit a machine-readable
electronic copy of the published version or final peer-reviewed manuscript accepted
for publication in a repository for scientific publications;
Moreover, the beneficiary must aim to deposit at the same time the research data
needed to validate the results presented in the deposited scientific publications.
(b) ensure open access to the deposited publication — via the repository — at the latest:
(i) on publication, if an electronic version is available for free via the publisher, or
(ii) within six months of publication (twelve months for publications in the social
sciences and humanities) in any other case.
(c) ensure open access — via the repository — to the bibliographic metadata that identify
the deposited publication.
The bibliographic metadata must be in a standard format and must include all of the
following:
- the terms ["European Union (EU)" and "Horizon 2020"]["Euratom" and
Euratom research and training programme 2014-2018"];
- the name of the action, acronym and grant number;
- the publication date, and length of embargo period if applicable, and
- a persistent identifier."

Sehr hilfreich für das Thema Open Access ist in diesem Zusammenhang auch ein zugleich veröffentlichtes Fact Sheet, welches über die Verankerung von Open Access in HORIZON 2020 informiert.

Die Universitätsbibliothek Stuttgart mit ihrem OA-Team unterstützt alle Angehörigen der Universität Stuttgart bei der Umsetzung der durch die EU auferlegten Publikationspflichten. Hierzu bietet die UB ein umfassendes Dienstleistungsportfolio an:

  • Dies beinhaltet vor allem den universitären Dokumentenserver OPUS, der in idealer Weise geeignet ist, die OA-Publikationsverpflichtung der EU zu erfüllen.
  • Zudem bietet die UB ein umfassendes Informationsangebot auf der Open-Access-Website der Universität an.
  • Des weiteren besteht für Autoren die Möglichkeit, Mittel aus dem universitären OA-Publikationsfonds wahrzunehmen.
  • Seit kurzem ist ein weiteres Service-Angebot hinzugekommen: Die Unterstützung bei der Gründung und dem Betrieb von OA-Zeitschriften (Zeitschriftenhosting).

Bitte wenden Sie sich bei allen Fragen rund um das Thema Open Access an das OA-Team der Universitätsbibliothek Stuttgart:

Zum Seitenanfang