14. Februar 2013 / Matthias Schulze

Erfolgreich auf dem grünen Weg

OPUS enthält mehr als 7500 Publikationen

Neben der zur Zeit hier auf unserer Website und auch in unserer aktuellen Arbeit besonders im Fokus stehenden Förderung des Open-Access-Publizierens in Open-Access-Zeitschriften mit Hilfes des Publikationsfonds der Universität Stuttgart, dem sogenannten "goldenen Weg", existiert auch noch der "grüne" Open-Access-Weg: "Das parallele Veröffentlichen von geplanten oder bereits publizierten Forschungsbeiträgen auf Dokumentenservern (auch Repositorien oder Hochschulschriftenserver genannt) wird als der 'grüne Weg' des Open-Access-Publizierens bezeichnet."

In diesem Bereich ist die Universität Stuttgart schon seit sehr langer Zeit aktiv. Im Frühjahr 1998 wurde mit OPUS (= "Online Publikationsverbund Universität Stuttgart") einer der ersten Hochschulschriftenserver - die Mehrzahl der Dokumente in den Anfangsjahren waren Dissertationen etc. - in Deutschland in Betrieb genommen. OPUS umfasst inzwischen mehr als 7.500 Dokumente. Damit ist OPUS nicht nur eines der ersten Institutionellen Repositorien in Deutschland, sondern auch eines der "gehaltvollsten". Zumindest wenn man die von Universitäten und Hochschulen betriebenen Dokumentenserver betrachtet, die ausschließlich Volltexte enthalten.

Mit OPUS unterstützt die Universitätsbibliothek Stuttgart die Wissenschaftler der Universität bei der Veröffentlichung von Publikationen gemäß der Open-Access-Policy der Universität Stuttgart. Aktuell (am 14. Februar 2013, 15.00 Uhr) enthält OPUS 7.519 Publikationen mit freiem Zugang zum Volltext im Sinne von Open Access.

OPUS: Der grüne Weg

Zum Seitenanfang